Ein Informationsangebot von

Hummus – Der leckere Aufstrich mit besten Olivenöl

Hummus – Der leckere Aufstrich mit besten Olivenöl

In den letzten Jahren hat Hummus, ein Aufstrich, der hauptsächlich aus Kichererbsen und Sesampaste besteht, in den heimischen Kühlregalen einen regelrechten Boom erlebt. Mittlerweile kann man ihn fast überall und in vielen verschiedenen Geschmacksrichtungen kaufen.

Auch selbstgemacht schmeckt er wunderbar, dabei ist er so einfach und schnell mit frischen Zutaten wie gesundem Olivenöl zubereitet.

Rezept Hummus klassisch

Zubereitungszeit:  15 Minuten
Portionen: 4
Kalorien: 310

Zutaten

  • 175 g Kichererbsen aus der Dose (oder am Vortag eingeweicht)

  • 125 ml Tahini (Sesampaste)

  • 125 ml Zitronensaft

  • eine große Knoblauchzehe

  • ein Esslöffel bestes Olivenöl z.B. Carapelli Olivenöl

  • ein Esslöffel frisch gehackte, glatte Petersilie

  • Leitungswasser

  • frisch gemahlener Pfeffer

  • Salz

Zubereitung

  1. Die Kichererbsen, die Sesampaste, den Zitronensaft und die geschälte Knoblauchzehe im Mixer oder mit einem Pürierstab pürieren.
  2. Nach und nach Leitungswasser zugeben, bis der Hummus eine cremige, glatte Konsistenz hat.
  3. Den Hummus mit Salz abschmecken und in eine Servierschale füllen.
  4. Mit einem Löffel eine Mulde in die Mitte drücken und das Olivenöl hineinfüllen.
  5. Zum Schluss mit frisch gemahlenem Pfeffer würzen und mit der gehackten Petersilie dekorieren.

Kichererbsenpüree klassisch mit Fladenbrot oder Ciabatta

Zu dem Püree passt am besten dünnes Fladenbrot, welches Sie zum Beispiel im arabischen Feinkosthandel bekommen. Aber auch Ciabatta-Brot können Sie gut in Hummus dippen.

Gerne wird Kichererbsenpüree als Zutat in Falafel-Sandwiches oder auf Falafel-Tellern eingesetzt. Falafel sind ebenfalls aus Kichererbsen hergestellte, frittierte Bällchen und besonders in der vegetarischen Küche sehr beliebt.

Leckeres Hummus Rezept

Wenn Ihnen Brot als Beilage zu langweilig ist, können Sie Gemüsesticks beispielsweise aus Möhren, Gurken, Paprika und Co. schneiden und diese prima im Hummus dippen.

Zahlreiche Hummus-Variationen

Neben der klassischen Variante, wie im obigen Rezept beschrieben, existieren zahlreiche weitere Varianten von Kichererbsenpüree. So schmeckt zum Beispiel geröstete Aubergine als ergänzende Zutat sehr gut.

Mit Tomate und Basilikum geben Sie dem Gericht einen mediterranen Touch. Auch Avocado kommt in der Kichererbsen-Paste sehr gut an. Wenn Sie es etwas schärfer mögen, können Sie ihm Chili und Paprika zugeben. Ein auch optisches Highlight ist Rote Bete Kichererbsenpüree.

Wenn Sie es gern süß mögen, können Sie eine süße Variation von Hummus probieren, zum Beispiel, indem Sie Schokostückchen oder auch Kakao und Vanille mit in den Mixer geben. Der Phantasie sind fast keine Grenzen gesetzt. Es heißt also ausprobieren und genießen.

1. Februar 2018|Rezepte|

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen