Ein Informationsangebot von

Komatsuna – lauwarmer Japanischer Spinat als leckere Beilage

Komatsuna – lauwarmer Japanischer Spinat als leckere Beilage

Heutzutage können Sie auf dem Markt und in den Gemüseregalen sehr viele für uns außergewöhnliche Gemüsesorten finden. Oftmals ist die Zubereitung nicht einfach. Anders ist es beim Japanischen Spinat.

Japanischer Spinat – auch Komatsuna genannt – ist ein Blattgemüse und ähnelt optisch dem Blattspinat. Er wird auch als „kleines Pinienbaum – Gemüse“ bezeichnet. In Japan und Taiwan kommerziell angebaut, wird die empfindliche Pflanze meist im Frühjahr oder im Herbst gepflanzt, da sie sehr anfällig gegenüber extremer Hitze oder Kälte ist. Ausgewachsen wird das enorm schnellwüchsige Gemüse bis zu 30 cm hoch. Die Blätter des Komatsuna sind dunkelgrün und haben schmale hellgrüne Stängel.

Salat Vielfalt mit dem japanischen Spinat

Komatsuna enthält Kalzium und Vitamin C

Den Japanischen Spinat können Sie sehr vielseitig zubereiten und die Blätter in jedem Wachstumsstadium verwendet und essen. Meist wird dieser Spinat gekocht, eingelegt oder als Suppengemüse verwendet.

Ganz hervorragend eignet sich Japanischer Spinat für die Zubereitung als Salat, da er einen sehr intensiven, leicht scharfen Eigengeschmack besitzt, der an Radieschen erinnert. Komatsuna ist sehr reichhaltig an Kalzium und enthält Vitamin C und Karotin – etwa fünfmal so viel wie herkömmlicher Spinat. Nicht zuletzt ist er sehr kalorienarm. 100 g haben lediglich 22 Kalorien.

Komatsuna Rezept

Trifft der Japanische Spinat auf qualitativ gutes Olivenöl, wird ein wunderbar leckerer und vor allem gesunder Salat daraus. Durch den beschriebenen Eigengeschmack nach Radieschen, benötigt dieser Salat keine weiteren Zutaten. Er eignet sich auch hervorragend als Beilage zu Fisch und Fleisch und verleiht jedem Buffet einen besonderen Charakter.

Zutaten für 2 Personen als Beilage

  • 100 g Japanischer Spinat

  • 50 g Frühlingszwiebeln

  • 2 EL Oro Verde Olivenöl von Carapelli

Zubereitung für den Japanischen Spinat Salat

Den Komatsuna waschen und eventuell die dickeren Stile etwas zurückschneiden. Die Frühlingszwiebeln in grobe Ringe schneiden.
Das gesunde Olivenöl in einer beschichteten Pfanne leicht erwärmen und die Frühlingszwiebeln darin dünsten. Den Japanischen Spinat hinzugeben und ca. zwei bis drei Minuten mit dünsten, bis er leicht zusammengefallen ist.

Den lauwarmen Japanischen Spinat Salat auf Tellern anrichten.
Wer den Salat gerne als Hauptspeise genießen möchte, serviert am besten frisch gebackenes, ofenwarmes Baguette dazu. Die Menge muss dann entsprechend angepasst werden.

Sie sind auf eine Party eingeladen? Nehmen Sie eine größere Portion frischen Komatsuna, binden ihn hübsch zusammen und verschenken dazu eine Flasche bestes Olivenöl. Die Gastgeber freuen sich sicher über eine solch ausgefallene Geschenkidee.

16. Januar 2018|Rezepte|

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen