Ein Informationsangebot von

Traubenkernöl – Das edle Öl erobert die Haushalte

Traubenkernöl – Das edle Öl erobert die Haushalte

Das Öl aus Traubenkern ist nicht nur lecker, sondern auch gesund. Erfahren Sie, wie vielseitig Traubenkernöl ist und wozu Sie es verwenden können!

Herstellung des Traubenkernöl

Das Traubenkernöl wird, wie der Name bereits vermuten lässt, aus den Kernen der Weintraube gewonnen. Hierbei werden besonders die grünen Weintrauben verwendet. Wie auch viele andere Pflanzenöle kann das Traubenkernöl durch Heißpressung (Raffinierung) und auch durch Kaltpressung produziert werden. Für die Produktion eines Liters werden ungefähr 40 Kilogramm Traubenkerne benötigt.

Traubenkerne für Traubenkernöl

Da die Kerne sehr klein sind, benötigt es rund zwei Tonnen Trauben für die Produktion eines Liters. Auch deswegen zählt das Öl zu den edelsten und teuersten Pflanzenölen, welches im Handel erhältlich ist. Das raffinierte Öl ist dabei noch die günstigere Variante, da die Produktion preiswerter ist, als bei der Kaltpressung. Jedoch gehen bei der Heißpressung die wertvollen Inhaltsstoffe verloren.

Was macht Traubenkernöl so gesund?

Das Öl aus Traubenkernen ist ein wahres Wunder-Öl. Neben vielen Phenolen, Mineralstoffe und Spurenelemente liefert das Speiseöl auch Vitamin K, Vitamin E und Linolsäure. Jedoch existieren ebenfalls bei diesem Produkt Unterschiede zwischen der kaltgepressten und warmgepressten Variante. Während im kaltgepressten Traubenkernöl rund 70 Prozent Linolsäure enthalten ist, besitzt das raffinierte Öl höchstens 10 Prozent. Das Traubenkernöl gehört zu den guten Fetten, da es aus 90 Prozent ungesättigten Fettsäuren besteht. Diese wirken sich besonders positiv auf den Blutfettspiegel und den Blutfluss aus. Besonders Menschen, welche zu Schlaganfällen oder Herzinfarkten neigen, sollten auf diese Fette zurückgreifen.

Traubenkernöl in der Küche

Durch seinen leicht nussigen Traubengeschmack lässt sich das Speiseöl hervorragend in der Küche verwenden. Ob zum Marinieren, in Salate oder Dips – das Produkt ist eine willkommene und gesunde Abwechslung zu den klassischen Pflanzenölen. Nutzen Sie es z. B.:

  • beim Backen von Teigwaren wie Brot oder Brötchen,
  • zum Marinieren bzw. Panieren von Fleisch oder
  • zum Sauce binden.

Das Öl als Zaubermittel in der Kosmetik

Durch seinen hohen Nährstoffgehalt hat das Pflanzenöl auch in der Kosmetik eine pflegende Wirkung. Besonders der sehr hohe Vitamin E-Gehalt macht das Traubenkernöl so kostbar für Haut und Haare.

Hautpflege mit dem Öl der Traubenkerne

Aufgrund seines hohen Vitamin E-Gehaltes und weiterer Inhaltsstoffe ist das Speiseöl in immer mehr Kosmetikprodukten zu finden. Besonders das Vitamin E sorgt für eine straffe Haut und verlangsamt den Alterungsprozess, da es einen zellschützenden Effekt besitzt. Aber auch der Linolsäure-Gehalt im Öl trägt dazu bei, dass trockene Haut wieder geschmeidig wird. Bei der Anwendung am Körper wird das Produkt leicht erwärmt und mit kreisenden Bewegungen einmassiert. Sie denken jetzt bestimmt, dass ein Fettfilm auf der Haut zurückbleibt. Aber dem ist nicht so. Traubenkernöl zieht schnell in die Haut ein, weshalb es auch als Massageöl verwendet wird.

Traubenkernöl für die Haarpflege

Nicht nur die Haut, sondern auch die Haare profitieren von den vielen Nährstoffen. Besonders bei trockenen, spröden und leicht brüchigen Haaren ist Traubenkernöl zu empfehlen. Die Anwendung ist einfach: Erwärmen Sie die gewünschte Menge Öl (bei kurzen Haaren ein Esslöffel, bei langen Haaren bis zu vier Esslöffel) auf Körpertemperatur und kneten Sie es dann leicht in die Haare ein. Danach wickeln Sie ein Handtuch um die eingeölten Haare und lassen die Kur ca. 30 Minuten oder über Nacht einwirken. Nach der Einwirkzeit können Sie die Haare wie gewohnt waschen. Bei regelmäßiger Anwendung erhalten Sie so glänzende und weiche Haare.

Ebenfalls mit Olivenöl können Sie ihr Haar pflegen. Erfahren Sie hier mehr über Haarpflegetipps mit Olivenöl.

Die richtige Lagerung

Wie auch bei anderen Ölen ist die richtige Lagerung wichtig, damit es nicht verdirbt. Das raffinierte Öl ist an einem kühlen und dunklen Ort bis zu einem Jahr haltbar. Das kaltgepresste Erzeugnis wird dagegen schnell ranzig. Deshalb es sinnvoll, dieses Öl nur in kleinen Mengen zu kaufen und möglichst schnell aufzubrauchen. Nach dem Öffnen ist es am besten im Kühlschrank aufzubewahren.

26. Januar 2018|Herstellung|

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen