Ein Informationsangebot von

Was bedeutet gesunde Ernährung?

Was bedeutet gesunde Ernährung?

Wir alles sprechen häufig von gesunden Lebensmitteln und gesunder Ernährung. Doch was bedeutet das eigentlich und existiert die perfekte Ernährungsweise für uns alle?

Eine gesunde Ernährung beinhaltet alle lebenswichtigen Nährstoffe

Eine genaue Definition zur gesunden Ernährung existiert nicht. Wenn Sie im Netz suchen, werden Sie sicher verschiedene Ernährungsweisen finden, die am besten für unsere Gesundheit sein sollen.

Wichtig ist es, dem Körper alle lebenswichtigen Nährstoffe zuzuführen, sodass er optimal arbeiten und Krankheiten abwehren kann. Mit einer gesunden Ernährung sollen wir uns fit und wohl fühlen.

Die perfekte Ernährung für alle Menschen existiert jedoch nicht. Sie müssen herausfinden, was Ihnen gut tut. Allgemein wird aber eine vollwertige Kost empfohlen. Wissenschaftler haben herausgefunden, dass dabei die Nährstoffe effizient aufgenommen werden können.

Tipps für eine gesunde Ernährung

Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung (DGE) hat zehn Regeln für eine vollwertige Ernährung aufgestellt. Zur Verbildlichung dieser Regeln können Sie sich auch die Ernährungspyramide ansehen.

Vielfältigkeit der Lebensmittel genießen

Ein ganz großer Punkt ist das Genießen der Lebensmittelvielfalt. Vermeiden Sie eine einseitige Ernährung und bringen Sie verschiedene Gemüse- und Getreidesorten auf den Tisch. Wir benötigen verschiedenste Nahrungsmittel, um unseren Bedarf an Nährstoffen zu decken, denn in keinem Lebensmittel befinden sich alle Nährstoffe, die wir benötigen.

Zu viel Fleisch schadet unserer Gesundheit

Der Fokus sollte hauptsächlich auf pflanzlicher Kost liegen. Ergänzen Sie diese mit tierischen Produkten. Es bietet sich an, Fleisch und Fisch jeweils ein bis zwei Mal die Woche auf den Tisch zu bringen. Tierisches Protein ist für uns Menschen besonders gut verwertbar. Fleisch versorgt den Körper mit Eisen. Zu viel kann sich aber negativ auf die Herzgesundheit auswirken. Milchprodukte sollten täglich auf dem Speiseplan stehen, da sie sehr viel Calcium enthalten. Fisch ist besonders gesund durch seine ungesättigten Fettsäuren.

Gesunde Fette essen

Die richtigen Fette sind in Maßen absolut wichtig in einer gesunden Ernährung, denn sie sind Träger von fettlöslichen Vitaminen. Bevorzugen sollten Sie pflanzliche Fette wie das gute Olivenöl oder Leinöl, die ungesättigte Fettsäuren enthalten. Besonders Öle mit Omega-3-Fettsäuren nehmen wir zu wenig auf.

Komplexe Kohlenhydrate

Kohlenhydrate sollten vorzugsweise in komplexer Form aufgenommen werden. Vollkornprodukte sind also immer die bessere Wahl, wenn es um Brot, Nudeln und Reis geht. Sie machen lange satt und haben im Gegensatz zu Weißmehlprodukten noch eine ganze Reihe an Nährstoffen. Probieren Sie ruhig auch mal Pseudogetreide-Sorten wie Quinoa, Amaranth, Buchweizen und Hirse aus. Besonders bei der glutenfreien Ernährung bieten diese neben einer großen Nährstoffdichtem, Vielfalt und Abwechslung.

5-mal Obst und Gemüse am Tag

Bereiten Sie Obst und Gemüse frisch und schonend zu und essen Sie täglich fünf Portionen. Das Obst können Sie wahlweise auch durch Gemüse ersetzen. Eine Portion ist immer eine Hand voll.

1,5 Liter Flüssigkeit am Tag

Trinken Sie viel! Ernährungswissenschaftler empfehlen am Tag mindestens 1,5 Liter an ungesüßten Getränken, wie Wasser oder Tee zu trinken.

Gesunde Ernährung wird heutzutage erschwert

Eigentlich ist es heutzutage so einfach wie nie sich gesund zu ernähren. In den Supermärkten existiert ein vielseitiges Angebot an Lebensmitteln. Genau das macht es aber gleichzeitig auch ungemein schwer.

Wir können alles zu jeder Zeit kaufen. Die Regale sind voll mit abgepackten Lebensmitteln und Fertigprodukten. In diesen befinden sich eine Reihe von Zusatzstoffen und Geschmacksverstärkern, aber wenig nützliche Nährstoffe. Viel Salz und Zucker in den Produkten trainieren den Geschmack negativ schon von Beginn des Lebens an.

Außerdem erscheinen frische Lebensmittel, wie Obst und Gemüse, oft teurer als die ungesunden Varianten. Fleisch und Wurstwaren sind zu jeder Zeit kiloweise in den Kühlregalen zu erhalten. Sie gehören zu den günstigeren Lebensmitteln und landen häufig mehrmals täglich auf dem Teller.

Wir essen zu einseitig

Bei der Nationalen Verzehrsstudie II von 2008 wurden Menschen aus allen Teilen Deutschlands zwischen 14 und 80 Jahren zu ihrer Ernährung befragt.

Das Ergebnis war, dass die Teilnehmenden viel zu wenig Obst und Gemüse aßen. Auch komplexe Kohlenhydrate verzehrten sie viel zu selten. Dahingegen wurde sehr viel zuckerhaltiges, wie Limonaden und Süßigkeiten, getrunken und gegessen. Auch Fett nahmen die Probanden in viel zu großen Mengen auf. Es fehlte allgemein an Lebensmittelvielfalt.

Auf Dauer entsteht durch eine einseitige Ernährungsweise eine ungünstige Nährstoffverteilung im Körper. Während zu viel Fett aufgenommen wird, mangelt es dann an anderen Nährstoffen, wie z. B. an Folsäure. Das kann Krankheiten begünstigen.

Möglichst unverarbeitete Lebensmittel und schonende Zubereitung

Um eine gesunde Ernährung einfacher zu machen, empfiehlt sich der Verzehr von möglichst unverarbeiteten Lebensmitteln. Gerade in verarbeiteten Lebensmitteln befinden sich versteckte Fette und Zucker.

Wenn Sie Lust auf bestimmte Snacks und Fast Food haben, machen Sie es selbst. Dann wissen Sie genau, was die Speisen enthalten. Zudem schmecken sie viel besser.

Bereiten Sie Lebensmittel wie Gemüse sehr schonend zu. Je niedriger die Temperatur und je kürzer die Garzeit, desto mehr Nährstoffe bleiben erhalten.

Eine gesunde und ausgewogene Ernährung muss also nicht schwer sein. Es hilft schon, sich die Punkte zu verinnerlichen und beim nächsten Einkauf darauf zu achten.

8. März 2018|Ernährung|

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen