Ein Informationsangebot von

Kürbiskernöl – Wissenswertes zu dem edlen Öl

Kürbiskernöl – Wissenswertes zu dem edlen Öl

Ein neuer Liebling breitet sich in unseren Küchen aus: Kürbiskernöl, besonders das steirische Kürbiskernöl wird hierzulande immer beliebter. Wir gehen dem flüssigen Gold aus Kürbiskernen auf den Grund.

Was ist Kürbiskernöl?

Kürbiskernöl ist ein pflanzliches Öl, dass aus den Kernen von speziellen Speisekürbissen gewonnen wird. Ursprünglich stammt der Kürbis aus Lateinamerika, hat sich jedoch auch in Europa und Asien mittlerweile zu einem beliebten Saisongemüse entwickelt. Neben den meist gelben oder orangefarbenen Früchten finden auch die Kürbiskerne in der Küche Verwendung. Ob als Snack, Salattopping oder für Backwaren – viele Menschen verzehren sie täglich.

Herstellungsverfahren

Doch wie wird es überhaupt gewonnen? Nach der Ernte kommen die Kürbiskerne in die Trocknung, damit sie länger haltbar sind. Je nach Kürbisart werden die Kerne dann entweder geschält oder geröstet, bevor sie in die Presse kommen. Für einen Liter Kürbiskernöl werden rund drei Kilo Kürbiskerne benötigt, was wiederum ca. 35 Kürbissen entspricht.

Das Speiseöl wird sowohl durch Heißpressung als auch durch Kaltpressung gewonnen. Den Unterschied erkennen Sie an der Farbe: Kalt gepresstes Kürbiskernöl ist gelb, kommt aber eher selten vor. Viel häufiger gibt es heißgepresstes Öl. Die Farbe ist wiederum abhängig von der Intensität der Röstung und der betrachteten Schichtdicke. Dünn aufgetragen erscheint das Erzeugnis grün, dickere Schichten sehen dagegen rötlich aus.

Steirisches Kürbiskernöl – Geschützte geografische Angabe

Als ein besonders schmackhaftes Kürbiskernöl gilt das Steirisches Kürbiskernöl, welches eine österreichische Delikatesse ist und durch die Europäische Union mit dem Siegel „geschützte geografische Angabe“ (g. g. A.) geschützt ist. Gewonnen wird es in der Steiermark und zum Teil in den angrenzenden Regionen.

Die Verarbeitung der Ölkürbisse hat in der Steiermark eine lange Tradition. Das Besondere an diesem Kürbis sind die schalenlosen Kerne, die eine besonders schonende Pressung ermöglichen. Steirisches Kürbiskernöl g. g. A. unterliegt also strengen Vorschriften, was den Anbau sowie die Herstellung betreffen. Dadurch entsteht ein erstklassiges Speiseöl von höchster Qualität.

Qualitätsmerkmale: So erkennen Sie hochwertiges Kürbiskernöl

Doch diese Qualität hat auch ihren Preis: Ein günstiges Produkt ist schon für rund 20 Euro je Liter erhältlich. Diese sind im Gegensatz zu hochwertigen Erzeugnissen jedoch meist viel dünnflüssiger und besitzen auch nicht das vollmundige Nussaroma der guten Kürbiskernöle. Riecht das Öl nach Fett oder sogar ranzig, sollte Sie es lieber zurückbringen. Ein bitterer Nachgeschmack ist ebenfalls ein Zeichen für mindere Qualität.

Hochwertige Produkte gab es früher meist nur in Delikatessengeschäften. Heute ist es auch im gut sortierten Handel vorzufinden. Oft können Sie es auch direkt vom Erzeuger beziehen. Viele Ölmühlen aus der Steiermark liefern auch direkt an den Endverbraucher. Wer sich vor Ort mit Steirischem Kürbiskernöl eindeckt, macht vielleicht sogar ein echtes Schnäppchen. Auf jeden Fall ist diese Spezialität ein ganz anderes Urlaubssouvenir. Daheim sollte das Öl dunkel und kühl gelagert werden.

Kürbiskernöl – ein wahrer Alleskönner

Kürbiskernöl enthält viele gesunde und wichtige Vitamine, Spurenelemente und Mineralien. Dazu zählen zum Beispiel Magnesium, Calcium, Zink und die Vitamine A, B1, B2, B6, C, D und E. Außerdem enthält das Öl eine besonders gute Kombination aus ungesättigten und mehrfach ungesättigten Fettsäuren. Mit seinem markanten Eigengeschmack passt es hervorragend zu Salat, Suppen und Fleisch. Ebenfalls eignet es sich sehr gut für Nachspeisen und Obst. Feinschmecker lieben den Mix von Vanilleeis mit einem Schuss Öl. Allerdings sollten Sie das Produkt nicht erhitzen, daher eignet es sich weder zum Frittieren noch zum Braten.

Da dem Kürbis positive Eigenschaften zur Behandlung von Blasenbeschwerden und Prostataleiden zugesprochen werden, setzt die Naturheilkunde auch hier auch auf das Spitzenöl. Außerdem findet es in der Kosmetikbranche Anwendung. So soll es gegen Hautprobleme wie Austrocknung, Dehnungsstreifen oder Faltenbildung helfen.

Weitere Informationen rund um das Kürbiskernöl finden Sie hier.

20. Februar 2018|Herstellung|

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen